Starterpaket

Du hast Dich entschieden, Deine Finanzen endlich selbst in die Hand zu nehmen? Top, da bist Du auf dem richtigen Weg! Sooo ein Hexenwerk ist das auch gar nicht. Wie bei den meisten anderen Dingen auch, braucht es nur ein wenig Übung. Und Anleitung.

Ob das immer Spaß macht?

Neee, gerade am Anfang kann das auch mal ein bisschen nervig sein. Wo anfangen? Welches Depot? Welche Bücher helfen mir weiter? Hunderte Vergleichsportale und unterschiedlich seriöse Angebote machen die Orientierung nicht unbedingt leichter.

Manch einer verheddert sich da bei seinem Einstieg in die Geldanlage. Und wirft entnervt das Handtuch.

Damit Dir das nicht passiert, nimmt Dich der AnlageAlligator an die Hand und stellt Dir kurz und knackig die wichtigsten Werkzeuge für den Start zusammen. Also wenn Du magst.

1. Dein Depot – die Grundvoraussetzung

Ebensowenig, wie Du ohne Bankkonto Geld überweisen kannst, kannst Du ohne ein Depot keine Wertpapiere kaufen. Der Markt an Brokern, bei denen Du ein Depot eröffnen kannst, ist in den letzten Jahren kräftig angewachsen. Das Gute daran: Der Wettbewerb sorgt für bessere Bedingungen für uns Kunden. Das Schlechte: Es wird immer unübersichtlicher.

Als Einsteiger brauchst Du vor allem einen übersichtlichen Broker mit möglichst schlanker Kostenstruktur. Auch das Angebot an Sparplänen ist für die meisten Einsteiger ein wichtiges Kriterium. Die beiden folgenden Vorschläge nutzt der Alligator selbst und findet sie für Einsteiger sehr empfehlenswert.

1.1 Massig Sparpläne und starke Sonderkonditionen – das Trader-Konto der Consorsbank*

Trader-Konto_728x90

Neben dem breiten Sparplanangebot besticht die Consorsbank vor allem mit tollen Sonderkonditionen. Wer bei Depoteröffnung nicht über 25 Jahre alt ist, kann z.B. mit dem Young Trader Zero* zwei Jahre lang über den Handelsplatz Tradegate komplett kostenlos handeln.

Aber auch wer nicht mehr ganz sooo jung ist, darf sich neben den 3,95 Euro Ordergebühren im ersten Jahr über tolle Angebote für den Depot-Übertrag* oder den ersten Sparplan* freuen.

1.2 Mobil, übersichtlich und unschlagbar günstig – das App-Depot von Trade Republic*

Trade Republic ist einer der jungen Wilden auf dem Broker-Markt. Anders als die Consorsbank ist das Depot von Trade Republic (bislang) nur als App auf dem Handy verfügbar. Dafür kostet jede Order gerade mal einen Euro.

Besonderheiten:

  • Bei Trade Republic kannst Du nur über den außerbörslichen Handelsplatz Lang&Schwarz handeln. Solange Du keine komplett exotischen Pennystocks handeln möchtest und Dich an die normalen Börsenhandelszeiten (9.00 bis 17.30 Uhr) hältst, macht das für Dich aber keinen großen Unterschied. Davor und danach kann der Spread (Unterschied zwischen An- und Verkaufspreis) etwas höher sein als sonst.
  • Sparpläne kosten allesamt null Euro. Bei den ETFs sind allerdings nur Produkte des Marktführers iShares handelbar.

Tipp🐊: Natürlich kannst Du erstmal in Ruhe mit einem einzelnen Depot starten und Dich mit allem vertraut machen. Viele Anleger eröffnen mit der Zeit allerdings weitere Depots. Das kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn Du verschiedene Strategien verfolgen möchtest. Getrennte Depots sind dann zum einen übersichtlicher, zum anderen sind auch nicht alle Broker für alle Strategien gleich gut geeignet.

So wäre es mit Blick auf die jeweilige Gebührenstruktur zum Beispiel denkbar, ein Depot für den langfristigen Vermögensaufbau bei der Consorsbank und eines für eher kurzfristiges Trading bei Trade Republic zu eröffnen. Vorausgesetzt, Du hast überhaupt Interesse daran, (auch) spekulativ anzulegen. Als Einsteiger solltest Du das jedenfalls nur vorsichtig und mit kleineren Beträgen machen.

Da das Starterpaket möglichst kompakt und übersichtlich geraten soll, belassen wir es an dieser Stelle dabei. In diesem Artikel erzählt dir der Alligator mehr darüber, worauf Du bei Brokern ganz allgemein achten musst und liefert Dir zusätzliche Details zum Trader-Konto der Consorsbank* und dem App-Depot von Trade Republic*. Auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Einrichten der Depots ist dabei.

2. Womit anfangen? Welt-ETFs als Anlage-Fundament.

In was Du Dein Geld anlegst, hängt natürlich vor allem von Deiner persönlichen Strategie ab.

Und wenn ich keine habe?

Das geht mehr Leuten so, als man denkt 😄. Ist es dann vielleicht doch besser, das Geld auf dem Konto liegen zu lassen? Nicht wirklich. Außer vielleicht, Du brauchst es kurzfristig.

Wild anzufangen, in Einzelaktien zu investieren, ist ohne konkreten Plan ein gefährliches Spiel und daher auch nicht ratsam. Der Alligator hat die Erfahrung gemacht, dass den meisten der Einstieg über ETFs am leichtesten fällt.

Oft kostet es ein bisschen Überwindung, überhaupt mit der Geldanlage anzufangen. Immerhin ist alles neu. Du übernimmst selbst (erstmalig?) Verantwortung für Deine Finanzen und vertraust nicht blind auf irgendetwas, das Dir Dein Bankberater empfiehlt.

ETFs sind dafür wie gemacht. Da sie sich an einem Index orientieren und eine schlanke Kostenstruktur haben, sind sie sehr transparent. Mit einem Welt-ETF bist Du zudem bereits mit einer kleinen Anlagesumme breit diversifiziert in viele Unternehmen weltweit investiert. Die Kursschwankungen fallen damit viel geringer als bei Einzelaktien aus und Du profitierst trotzdem von den langfristig mit dem Wirtschaftswachstum steigenden Aktienkursen.

Falls Du Angst hast, gerade zum falschen Zeitpunkt einzusteigen, kannst Du mit einem Sparplan bequem über Monate/Vierteljahre/Halbjahre hinweg einsteigen und so das Risiko verkleinern, dass Du gerade zum Höchststand einkaufst.

Viele legen auch jeden Monat einfach ein bisschen Geld beiseite, mit dem sie dann jahrelang einen ETF besparen. Das geht schon ab 25 Euro, ist also auch mit kleinem Geldbeutel möglich!

Solange Du also Geld investierst, das Du nicht unmittelbar brauchst, sondern einige Jahre liegen lassen kannst (idealerweise mehr als 10), ist so ein Welt-ETF eine feine Sache. 🙂

ETFs auf den klassischen MSCI World haben in den letzten Jahrzehnten eine tolle Rendite erzielt. Einen Haken haben Sie aber. China fehlt! Für einen ETF, der dem Namen nach die gesamte Weltwirtschaft abedecken will, nicht so optimal. Vor allem, falls Du davon ausgehst, dass China und andere asiatische Staaten in den nächsten Jahren immer wichtiger werden.

Eine Lösung für dieses Problem ist es, Deine Anlagesumme aufzuteilen. Üblicherweise zu 70 Prozent auf einen MSCI-World-ETF und zu 30 Prozent auf einen Emerging-Markets-ETF, der die “Entwicklungsländer” abdeckt.

Die andere Möglichkeit besteht darin, einen ETF zu wählen, der wirklich umfassend die gesamte Welt abdeckt. Etwa den MSCI All Country World Index (MSCI ACWI). Der Vorteil: Du musst Deine Anlage nicht selbst auf zwei verschiedene Fonds aufteilen. Der Nachteil an dieser 2-in-1-Lösung: Sie ist ein (kleines) bisschen teurer.

Damit Du nicht ewig rumsuchen musst, sondern gleich etwas zur Hand hast, hat Dir der AnlageAlligator mal ein paar Optionen für die Consorsbank und Trade Republic herausgesucht.

Das Tolle an den Tipps? Die folgenden ETFs der Consorsbank* kannst Du als Teil des Aktionsangebots derzeit (Juli 2020) alle kostenlos besparen, es fällt also keine Sparplangebühr an. Trade Republic* verwöhnt seine Kunden sowieso mit generell kostenlos besparbaren ETFs von iShares.

Jetzt aber zu den konkreten ETFs! 😎

1. Variante: MSCI World + MSCI Emerging Markets

MSCI WorldMSCI Emerging MarketsJährliche Gebühr (TER)
ConsorsbankXtrackers MSCI World UCITS ETF 1C (WKN: A1XB5U)Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF 1C (WKN: A12GVR)0,19 bzw. 0,20 Prozent
Trade RepubliciShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) (WKN: A0RPWH)iShares MSCI EM UCITS ETF (Acc) (WKN: A0RPWJ)0,20 bzw. 0,18 Prozent
WKN steht für Wertpapierkennnummer – mit dieser Nummer findest Du ein Wertpapier schneller und leichter!

2. Variante Ein ETF für alles – der MSCI All Country World Index

MSCI ACWIJährliche Gebühr (TER)
ConsorsbankXtrackers MSCI AC World UCITS ETF 1C (WKN: A1W8SB)0,40 Prozent
Trade RepubliciShares MSCI ACWI UCITS ETF (Acc) (WKN: A1JMDF)0,60 Prozent

Der AnlageAlligatorProTipp🐊:

Jeder, der bei der Consorsbank einen ersten Sparplan* abschließt und ihn 12 Monate ununterbrochen bespart, erhält als Prämie 20 Euro überwiesen. Angenommen, Du besparst monatlich mit 25 Euro. Aufs Jahr gesehen hast Du 300 Euro investiert. Jetzt gibt’s noch 20 Euro geschenkt. Macht schon fast 7 Prozent zusätzliche Rendite. Stark.

So, wir gehen jetzt weiter zum letzten Schritt des Starterpakets – der passenden Lektüre, um Deinen Horizont als Anleger zu erweitern. Falls Du mehr zum Thema ETFs erfahren möchtest, kannst Du Dein Wissen gerne hier vertiefen. Auch zum Thema Sparpläne hat der Alligator einen Artikel für Dich geschrieben.

3. Lesen bildet – ausgewählte Lektüre für Deinen Einstieg

Im Starterpaket fürs Geld anlegen darf die richtige Lektüre nicht fehlen.
  • Souverän investieren in Indexfonds & ETFs*. “ETF-Papst” Gerd Kommer beleuchtet in seinem Standardwerk so ziemlich jedes Detail, das man zu ETFs wissen kann. Auf seriöse (das ist bei Finanzbüchern ja keine Selbstverständlichkeit 😃) Weise legt er dar, warum er ETFs tatsächlich für DIE überlegene Anlageform hält und unterfüttert seine Ausführungen mit aufschlussreichen Statistiken.
  • Der Börse einen Schritt voraus*. Peter Lynch gelang es in mehr als zehn Jahren, in denen er den Fidelity Magellan Fund leitete, eine sagenhafte Rendite von durchschnittlich 30 Prozent im Jahr zu erzielen. In seinem Wallstreet-Klassiker erklärt er anschaulich und kurzweilig, wie Privatanleger Aktien mit dem Potenzial zur Vervielfachung aufspüren können. Auch als unterhaltsame Urlaubslektüre geeignet. 😎
  • Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse*. Wann ist eine Aktie eigentlich zu hoch bewertet und wann ist sie günstig? Anhand zahlreicher Beispiele erklärt Nicolas Schmidlin, wie Du Unternehmen analysierst und welche Bewertungsmodelle Du anwenden kannst, um eine informierte Anlageentscheidung zu treffen. Das Buch ist wie ein Lehrbuch gestaltet, sollte also von vorne bis hinten durchgearbeitet werden. Der Schreibstil ist eher sachlich 🤓, aber jederzeit gut verständlich.

Ob Du Dir jetzt erstmal eines dieser Bücher zulegst, gleich alle drei oder vielleicht auch gar keins, bleibt natürlich Dir selbst überlassen. Dem Alligator haben sie jedenfalls alle geholfen, ein besserer Anleger zu werden. Um wirklich zu wissen, was Du tust – und das solltest Du – führt kein Weg am Lesen vorbei. Es ist der Schlüssel zu (finanzieller) Bildung – und damit auch zu Deinem Erfolg an der Börse.

“Lies jeden Tag 500 Seiten. So funktioniert Wissen. Es baut sich auf, wie Zinseszinsen. Ihr alle könnt es tun, aber ich garantiere, dass nicht viele es tun werden.”

Warren Buffett, Investment-Legende

PS: Erfolg kannst Du natürlich auch haben, wenn Du es nicht ganz so krass angehst, wie Warren Buffet 😅😅. Diese Zeit werden auch die wenigsten haben. Aber das Zitat weist Dir die Richtung. Wie sonst eben auch im Leben gilt bei der Geldanlage:

Von nichts kommt nichts.

Anmerkung: Der Alligator hat alles für Dich nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dass sich doch mal ein Fehler einschleicht oder Konditionen geändert werden, kann man jedoch nie ausschließen. Maßgeblich sind daher immer die Bedingungen laut der Seite des Anbieters. Alle Inhalte haben informativen Charakter und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen. Der Alligator kann (und will^^) hier keine Haftung übernehmen.

Hinweis: Mit * markierte Links sind sog. Affiliate-Links. Wenn Du ein Produkt über einen solchen Link bestellst, erhalte ich eine Provision für die Vermittlung. Selbstverständlich entstehen Dir dadurch keinerlei zusätzliche Kosten. Da der Alligator ausschließlich von ihm selbst genutzte Produkte empfiehlt, profitieren wir beide: Du bekommst ein seriöses, ausgiebig getestetes Produkt und sicherst gleichzeitig den Fortbestand des AnlageAlligators. Also Artenschutz. Quasi.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Hey Du! 🙂 Sorry für die kurze Störung. Falls es Dir beim Alligator gefällt, lass doch eben Deine Mailadresse da. So bekommst Du als Erster alle neuen Tipps und Tricks in Dein Postfach. 😎

Das war’s auch schon, viel Spaß beim Weiterlesen! 🙂